• James Pennyworth

Sonnenbrillen für Männer

Sonnenbrillen sind längst nicht nur Sonnenschutz und Sehhilfe. Sie verleihen ihrem Träger Coolness und Fashion-Sinn und haben etwas Geheimnisvolles, Unnahbares an sich. Einfach jeder sieht mit einer Sonnenbrille gut aus, besonders jetzt im Sommer. Der Kauf einer guten Sonnenbrille ist aber gar nicht so einfach, denn es gibt zahlreiche Modelle in allen Farben, Formen und Designs.





Auf die Gesichtsform kommt es an!


Beim Kauf einer Sonnenbrille kommt es immer auf deine Gesichtsform an. Mit der Brille möchtest du die Stärken deines Gesichts hervorheben und die Schwächen ausbalancieren. Beispielsweise sollten breitere Gesichtspartien keine zusätzliche Betonung erhalten, stattdessen legt man den Fokus mehr auf die schmaleren Teile. Die Brillenform sollte grundsätzlich der Gesichtsform entgegengesetzt sein, also keine runde Brille in einem runden Gesicht, sondern eher in einem langen und kantigen.


Am besten eignet sich für eine Sonnenbrille ein ovales Gesicht. Es ist länger als breit und hat ein rundes Kinn. Hier können fast alle Brillenformen getragen werden, nur von zu kleinen Gläsern wird abgeraten. In einem runden Gesicht, bei dem die Stirn genau so groß ist wie die Kinnpartie, eignen sich definierende, formende Brillen wie beispielsweise Clubmasters. Eckige Brillen lassen Fläche entstehen und strecken das Gesicht und passen deshalb ebenfalls zu runden Gesichtsformen.



Lange, trapezförmige Gesichter sind eckig und haben eine Augenpartie, die schmaler ist als das Kinn. Hier eignen sich runde oder quadratische Brillen, die für Breite im oberen Teil des Gesichts sorgen. Große Brillen wie die Wayfarer legen das Gewicht auf die Augen. Kleine Gestelle eignen sich hier überhaupt nicht. Die schwierigste Form für Sonnenbrillen sind jedoch herzförmige Gesichter, die oben breiter sind als unten. Hier funktionieren kurvige, abgerundete Brillen gut als Ausgleich für das spitze Kinn. Sie sollten möglichst eine dünne Fassung oder gar keine Ränder besitzen.


Was ist im Trend bei den Sonnenbrillen?


Das Jahr 2019 steht auf exzentrische, auffällige Sonnenbrillen. Bunte Gläser wie Orange, Grün oder Blau stehen hoch im Trend. Hier solltest du aber eher auf eine leichte Tönung zurückgreifen anstatt auf grelle Farben. Weder ein Neongestell noch auffällig bunt leuchtende Gläser sind attraktiv, stattdessen kann es passieren, dass du albern auf dein Gegenüber wirkst. Bei farbigen Gläsern solltest du außerdem aufpassen, denn sie können dir zwar Farbe und Charme verleihen, aber je nach Hautton machen sie dich vielleicht auch blass.



Außerdem sehr beliebt in diesem Jahr ist der altbekannte Matrix-Style, bei der eine klassische schwarze Sonnenbrille tief auf der Nasenspitze sitzt und du über sie hinauslugen kannst wie ein Wissenschaftler oder eben ein Agent. Dazu passen die dünnen, minimalistischen Metallfassungen, auf die gerade viele Brillenfans stehen. Im Gegensatz dazu erfreuen sich aber auch große Shieldbrillen aus einem einzigen Glas großer Aufmerksamkeit, sie sind etwas für die Mutigen und Auffälligen unter den Männern. Falls du dir bei all der Auswahl nicht sicher bist, gibt es immer noch die Klassiker, die immer funktionieren, wie zum Beispiel die schlichte schwarze Sonnenbrille oder Aviators.


Was du bei Sonnenbrillen beachten solltest


Eine Sonnenbrille ist in erster Linie zum Schutz deiner Augen vor der Sonne gedacht. Genau auf diesen solltest du deshalb auch beim Kauf der Brille achten. Der Breitband-UV-400-Schutz ist der beste bei einer Sonnenbrille, denn er filtert die gefährliche Strahlung, die deiner Hornhaut sonst einen Sonnenbrand verpassen könnte wie jeder anderen Hautstelle auch. Auf der Innenseite des Bügels einer guten Sonnenbrille findest du das CE-Zeichen, das Sicherheit und Schutz gewährleistet. In gute Qualität kann man gerade bei einem gesundheitsschützenden Produkt ruhig investieren.


Bei einer gut passenden Sonnenbrille liegen die Augen direkt im Zentrum des Brillenglases. Sie sollte nirgendwo drücken und bequem sitzen. Eine am Gesicht anliegende Sonnenbrille schützt besser als eine tief auf der Nasenspitze sitzende. Probiere deine Sonnenbrille am besten im Geschäft an, anstatt sie online zu kaufen, denn nur so kannst du sagen, wie sie wirklich an dir aussieht. Manchmal verändert das Haar die Gesichtsform dadurch, dass die Haare einen Teil der Brille verdecken. Und auch mit Haarfarbe und Teint musst du die Sonnenbrille abstimmen.



Auch auf deine Manieren solltest du beim Tragen einer Sonnenbrille achten. Die Höflichkeit gebietet, die Sonnenbrille bei Gesprächen und in einem geschlossenen Raum abzunehmen, vor allem wenn du mit Fremden kommunizierst. Denn die eigentlich charmante Unnahbarkeit kann schnell zu Unfreundlichkeit werden. Außerdem sagen deine Augen viel über dich aus. Deshalb verlasse dich niemals auf dein Accessoire, sondern vertraue deiner persönlichen Ausstrahlung.


4 Ansichten