• James Pennyworth

Moderne Männer dürfen höflich sein

Höflichkeit gehört zum Arsenal eines modernen Mannes. Das war vor Jahrhunderten genauso richtig wie heute. Mit der Erfindung der Etikette taten sich ganz neue zivilisatorische Möglichkeiten auf. Höflichkeit ist heute nicht mehr nur eine Zier, sondern ein absolutes Muss! Egal ob im Beruf, in der Freundschaft oder in der Beziehung - Wer höflich ist und bleibt kommt weit.



Wieso ist Höflichkeit so wichtig?


Wer genau der Entdecker der Höflichkeit ist bleibt wohl für immer unklar. Doch schon in der Antike wusste man: Wer höflich bleibt, kann seine Konflikte deutlich leichter bewältigen und ist im Alltag meist auf der Siegerstraße. Höflichkeit heißt aber nicht , dass der höfliche Mensch immer einstecken und sich unterordnen muss. Er darf durchaus auch kontra geben. Nur muss ein Mann von heute sehr genau überlegen wie er auf sein Umfeld wirken möchte. Diese Außenwirkung lässt sich mit ein wenig Höflichkeit schnell aufpolieren.


Universell gilt: Wer einer alten Dame beim Einsteigen in den Bus hilft, der erntet mit Sicherheit den stillen Applaus seiner Mitfahrer. Es gibt gewisse Höflichkeitsformen mit denen unsere Gesellschaft einfach besser funktioniert. Im Alltag ist die Höflichkeit zudem ein gutes Hilfsmittel zur Charakterbildung. Nicht umsonst gelten höfliche Menschen meist als intelligenter. Ein höflicher Mensch kann Situationen besser beurteilen und kommt auch in kritischen Momenten leichter an sein Ziel.



Diese Höflichkeitsformen sollte jeder können


Ein wenig Höflichkeit im Alltag sorgt auch beim Anwender für ein positives Gefühl. Vor allem aber freut sich dein Umfeld über zuvorkommende Gesten. Auch wenn diese schon lange in Gebrauch sind, so sind manche Handlungen noch immer so aktuell wie eh und je. Der nachfolgende kurze Stichpunkt-Knigge ist eine kleine Anleitung, mit der ein moderner Mann im Alltag in jeder Situation ein Lächeln auf das Gesicht seiner Mitmenschen zaubern kann:


1. Begrüßung und Verabschiedung: Guten Tag und auf Wiedersehen - Diese Formel sollte jeder unbedingt beherrschen. Ein netter Händedruck obendrein ist nicht immer angemessen. Aber ein freundliches Lächeln gehört auf jeden Fall dazu!


Bei der Begrüßung aufstehen


Fragen, ob man etwas mitbringen kann, wenn man etwas zu essen, trinken holt

Hilfe anbieten, beim tragen von schweren Gegenständen, bei Menschen mit behinderung


Respekt zeigen bei älteren, vor anderen kulturen


Unterbrich andere nicht, wenn sie mit jemand anderem reden oder mit etwas beschäftigt sind.


Behandle alle Menschen gleich, unabhängig von Background, Rasse, Aussehen usw.


Nimm deinen Hut ab, wenn du jemanden grüßt, einen Raum betrittst oder die Nationalhymne gesungen oder gespielt wird.


sich entschuldigen


die volle aufmerksamkeit schenken (nicht aufs handy,tv schauen)




Nach dem wohlbefinden fragen


aufmerksam zuhören

nicht schimpfen, fluchen




2. Platz machen: Verstopfte Verkehrsmittel und Straßen sind ein Hindernis mit dem jeder leben muss. Manchmal haben andere Mitmenschen aber triftige Gründe schneller sein zu wollen. Dem sollte man stattgeben und ausreichend Platz zur Verfügung stellen. Dadurch wird der Alltag der betroffenen Mitmenschen ein Stück weit leichter, und man selbst hat das Gefühl etwas Gutes getan zu haben.



3. Laut sein darf nur Musik: Wer schreit und ständig nörgelt, der wird im Leben nicht glücklich sein. Schon die antiken Philosophen haben diese Weisheit für sich entdeckt. Auch heute gilt, dass eine normale Gesprächsführung unbedingt einen normalen Tonfall benötigt. Freude darf man natürlich noch immer laut ausdrücken, und auch Verärgerung. Aber es kommt auf das Timing an.



4. Ausstrahlung ist enorm wichtig: Die richtige Ausstrahlung lockert viele Situationen automatisch auf. Natürlich kann niemand etwas für sein Äußeres, aber er kann etwas dazu beitragen. Hygiene, aber auch kleine und simple Regeln wie der direkte Augenkontakt im Gespräch tragen viel zu einem positiven Gesamteindruck bei und sorgen für Sympathiepunkte.


Mit diesen vier Punkten kann der moderne Mann eigentlich nichts falsch machen. Wer im Alltag auf seine Mitmenschen und sich selbst achtet, der ist automatisch höflich. Denn auch beim Thema Höflichkeit gilt: Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es letztlich auch wieder heraus. Wer selbst höflich ist hat es im Alltag deswegen deutlich leichter als unhöfliche Zeitgenossen.


Höflichkeit macht sexy!


Der letzte Punkt hat natürlich eine besondere Aufmerksamkeit verdient. Höflichkeit ist nicht nur angenehm, sie macht auch richtig sexy. Frauen wissen es zu schätzen, wenn ein Mann weiß worauf es ankommt. Höflichkeit in der Beziehung ist selbstverständlich und macht eine tiefe Verbundenheit noch schöner. Auch wenn man sich gerade erst kennenlernen möchte, dann ist es besser höflich zu sein. Höfliche Gespräche geben viele Informationen über das Gegenüber preis. Eine gute Erziehung offenbart sich schon in wenigen Augenblicken, und Frauen sind hier bekanntlich sehr wählerisch. Nicht ohne Grund! Denn höfliche Männer können in der Regel deutlich besser eine Beziehung führen als unerzogene Rüpel. Natürlich ist auch ein wenig Unhöflichkeit in vielen Situationen sexy. Aber für das reale Leben ist Höflichkeit enorm wichtig und macht uns allen das Leben leichter!